Meilensteine

  • 1984

    Gründung der Saaten-Union Resistenzlabor oHG durch die sieben Gesellschafter der Saaten-Union GmbH. 1984 wird in Leopoldshöhe-Hovedissen auf der Zuchtstation W. von Borries-Eckendorf mit den ersten Laborarbeiten begonnen. Etablierung der Gewebekultur (Gerstenantherenkultur, Rapsmikrosporenkultur).

  • 1985

    Seit 1985 wird die Doppelhaploiden-Technik (DH-Technik) im Labor angewendet, um Resistenzen und andere Zuchtmerkmale bei Gerste, Raps, Roggen, Weizen, Triticale und Durum schneller und effektiver zu selektieren.

  • 1992

    Durchflusscytometrie (DFLC): Mit Hilfe einer speziellen Methode kann der Ploidiegrad einer Pflanze bestimmt werden. So können die Doppelhaploiden (DH) selektiert werden.

  • 1993-1996

    Nach der Etablierung von Resistenztestungen und Technologien für die Erstellung von doppelhaploiden Linien bei Gerste, Raps, Roggen, Weizen, Triticale und Durumweizen wird 1996 das Markerlabor ausgebaut. Durch die Verwendung molekularer Marker werden den Züchtern schnell sichere Daten über die Genetik ihrer Linien an die Hand gegeben.

  • 1998

    Entwicklung des CrushExpress zur Zerkleinerung von Pflanzenmaterial für die Verwendung bei der DFLC, Gebrauchsmusterschutz in 1999. Mit dem CrushExpress können simultan 96 Proben aus festen Materialien (Pflanzenteile, Samen, Lebensmittelproben...) zerkleinert und/oder extrahiert werden. Das kann in handelsüblichen 96er Deep Well Platten geschehen.

  • 1999-2000

    Im Jahr 1999 Beitritt der DSV (Deutsche Saatveredelung AG) als achter Gesellschafter. Das BMBF fördert das Projekt NAPUS 2000, daraufhin wird bei Saaten-Union Biotec das Transformationslabor ausgebaut.

  • 2004

    Errichtung eines neuen Abschnittes der Gewächshausanlage.

  • 2006

    Bau und Eröffnung der zweiten Betriebsstätte im Biopark Gatersleben zur Kapazitätsausweitung.

  • 2009

    Am 27. April 2009 wird im Rahmen einer Vortragsveranstaltung das 25-jährige Bestehen der Firma gefeiert. Züchtern, Wissenschaftlern und Vertretern aus Politik und Presse wird die eindrucksvolle Entwicklung des Labors, die Zusammenarbeit mit den angeschlossenen Zuchtbetrieben und der Erfolg der in der Praxis angebauten Sorten präsentiert. Gleichzeitig wird die Umfirmierung in Saaten-Union Biotec GmbH auf Grund der international ausgerichteten F&E Projekte bekanntgegeben.

  • 2010

    Erneut steht eine Erweiterung der Gewächshäuser an, um dem erhöhten Bedarf gerecht zu werden. Zu diesem Zeitpunkt sind über 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Saaten-Union Biotec GmbH beschäftigt.

  • 2011-2012

    Im Jahr 2011: Beitritt der Solana Research GmbH als neunter Gesellschafter. Im Jahr 2012 Vollendung des Ausbaus der Gewächshäuser.

  • 2015

    Mittlerweile sind über 75 Mitarbeiter bei Saaten-Union Biotec beschäftigt. Ein wissenschaftlicher Schwerpunkt liegt im Bereich der neuen Züchtungstechniken.

  • 2017

    Neues Logo, gleichbleibend gute Qualität

  • 1984

  • 1985

  • 1992

  • 1993-1996

  • 1998

  • 1999-2000

  • 2004

  • 2006

  • 2009

  • 2010

  • 2011-2012

  • 2015

  • 2017



110ms